Das Anfühltraining 1

Non ho l’età, non ho l’età per amarti

Gigliola Cinquetti 1964

Grand Prix Eurovision de la Chanson

Falls Sie leider nicht an unserem Training teilnehmen können haben Sie hier auf unserem blog die Möglichkeit, unsere 2. Maßnahme zum Thema „Ist die Forelle zukunftsfähig?“ zu verfolgen.
Forellenessen mit 20 Gästen. 2 Gang: Die Inszenierung,
No ho l´età  per amarti“- Ich bin nicht alt genug, dich zu lieben.

Noch nie ein Lied von  Gioglia Cinquetti gehört?
Dann sind sie wahrscheinlich zu jung für diesen Text. Gioglia Cinquetti ist blutjung – so nennt man das – als sie 1964 die  Bühne des „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ betritt  und für Italien den Titel „no ho l´età“ singt. Ein Schlager, der wirklich alles hat, um diesen Preis zu gewinnen: Eine Melodie, eine Idee, ein Arrangement und eine Sängerin, die Millionen Zuschauer an dem intimsten Momenten ihres Lebens teilhaben lässt. Zuletzt hatten wir dieses großgemeinschaftliche Erlebnis mit Frau Meyer – Landrut, der wir einen ergreifenden Moment lang tief in die ungeschützte Seele schauen durften.
Merken Sie es, es geht um große Gefühle: bunt, schrill,  Herz, Schmerz. Tun wir noch eine Schippe drauf- also Gioglia Cinquetti hat diese ehrlichste, klarste Sopranstimme der Welt und Rafaelo Siegelli hat ihr einen Text in den Mund gelegt – gewissermaßen den Subtext ihres eigenen Bildes. Das ist große Kunst oder zumindest perfekte Inszenierung. Aber bevor sie die auflösenden Worte „per amarti“ singt, hat der Arangeur auch noch diese Spannung, dieses kurze Vakuum an Kraft, Härte, Tiefe mit einem sicheren Griff in die Gefühlstrickkiste musikalisch gelöst. Wie mag er diesen Beat, diesen Kontrapunkt, dieses Geräusch erzeugt haben: ein Trockenes Klatschen, ein ganz tiefer Bass, schwärzer als die Kotteleten von Berlusconi. Technisch ein frühzeitiger Griff auf die digitale Generierung eines Klanges, formal der großmöglichste Spannungsbogen. Ob es sich in diesem Lied tatsächlich um opernfähige Realitäten handelt, die die Nennung dieser Person rechtfertigte, oder ob es in dem Lied um die höheren Sphären der Liebe geht, werden wir erst wissen, wenn uns die komplette Übersetzung des Liedes vorliegt. Herr Farinola vom Restorante Toscana aus Aachen, wird uns dabei sicherlich behilflich sein. Er kocht für uns den 2. Gang „Forelle al Lemone Verde“. Wir bereiten den angemessenen Rahmen.
Herr Berlusconi hat für diesen Abend leider abgesagt, da er sich auf Grund der politischen Ereignisse nun doch verpflichtet fühlt, einer älteren Einladung Carlas und Nicolas nach Paris zu folgen- wir haben vollstes Verständnis.

Advertisements

About mitokg

between the lines, social design,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: